Historie

Wie alles anfing...

Als Karl Heinz Weber 1966 seine heutige Firma ins Düsseldorfer Handelsregister eintragen ließ, war dies bereits der zweite unternehmerische Neuanfang in seinem Leben.

Karl Heins Weber Tor AltBegonnen hatte alles fast 10 Jahre zuvor mit seinem Eintritt als persönlich haftender Gesellschafter, in das vom Vater geführte Malerunternehmen Peter Giebel OHG. Hier hatte er sich schon als Geselle, Vorarbeiter und seit 1955 frischgebackener Maler- und Lakierermeister, die ersten Sporen verdient.

Der Tod des Vaters 1966 und unvorhergesehene Begleitumstände zwingen Karl Heinz Weber, die Weichen für das Unternehmen neu zu stellen. Mit 35 Mitarbeitern geht es rasch und erfolgreich vorwärts. Seine guten Kontakte zu Großunternehmen und Bauplanern in der Vergangenheit erwiesen sich jetzt als besonders wertvoll.

Das Unternehmen entwickelt sich zu einem der führenden Betriebe für Anstrichtechnik in der Region. 5 Jahre nach der Gründung arbeiteten bereits 120 Mitarbeiter in den Bereichen Anstrichtechnik und Gerüstbau, für renommierte Industrie- und Handelsunternehmen, Kommunal- und Landesbehörden, Banken, Baugesellschaften und den Privatbereich.

Karl Heinz Weber Geschäftsräume altBertriebsweiterungen und umfangreiche Investitionen in moderne Arbeitstechniken kennzeichnen die Aufwärtsentwicklung. Der Gerüstbau - von Karl Heinz Weber schon sehr früh als wichtiges Standbein erkannt - wird kontinuierlich ausgebaut. Ihm verdankt die K.H. Weber KG nicht zuletzt ihren hohen Bekanntheitsgrad. Als Bewohner der Landeshauptstadt ist fast jeder in den letzten 25 Jahren an einem öffentlichen oder privaten Gebäude vorbeigegangen, das von der K.H. Weber KG eingerüstet wurde.

Anfang der 70er Jahre wurden drei Malerunternehmen aus dem Raum Düsseldorf/Hilden übernommen und in die eigenen Aktivitäten einbezogen.

Stetiges Unternehmenswachstum und der Standort im Benrather Wohngebiet ließen sich immer weniger unter einen Hut bringen. Nach gründlicher Vorplanung konnte 1979 im Neubau an der Prof.-Oehler-Straße in Holthausen Richtfest gefeiert werden. Das dreigeschossige Gebäude bietet auf 3.000 qm Nutzfläche optimale Arbeitsbedingungen. Große Lagerhallen im angrenzenden Freigelände fassen bis zu 180.000 qm Gerüstmaterial und ermöglichen schnelles Be- und Entladen der modernen Spezialfahrzeuge.

Heutzutage steht das orangefarbene Firmenzeichen mehr denn je, wie ein Gütesiegel für fachmännische Qualitätsarbeit in den Bereichen Anstrichtechnik, Wärmedämmung, Betonsanierung und Gerüstbau. Dafür sorgt drinnen wie draußen, ein eingespieltes Team langjähriger Mitarbeiter, das sein Handwerk versteht und ein Chef, der den Kontakt zur Alltagspraxis bis heute nicht verloren hat.

 

Karl Heinz Weber Landtag DüsseldorfLandtag in Düsseldorf

Hier kann sich jeder Bürger von der Qualität unserer Arbeit überzeugen. Die Ausführung der gesamten Malerarbeiten für ein solches Großprojekt erfordert neben qualifiziertem Fachpersonal eine perfekte Terminplanung und Logistik.

In diesem - auch architektonisch vielbeachteten Bau -, haben wir durch unsere Arbeit zur guten optischen Gesamtwirkung beigetragen.

 

 

Karl Heinz Weber Rheinstadion DüsseldorfRheinstadion, Düsseldorf

Hier wurden alle Malerarbeiten im Innenbereich durchgeführt. Von der Verwaltung bis zur Restauration, vom Pressezentrum bis zu den Mannschaftsräumen. Außerdem wurden alle Fenster behandelt und auf den Zuschauerrängen die gesamte Blockbeschriftung erstellt.